Arabica Kaffee – Jetzt kommts drauf an…

In meinem kürzlich erst erschienen Artikel “Arabica Kaffee im Aufwind” prognostizierte ich die Möglichkeit künftig wieder ansteigender Preise aufgrund der Charttechnischen Situation insbesondere mit Blick auf den zuvor gebildeten Doppelboden. Gestern (06.06.11) bewiesen die Bären jedoch eindrucksvoll das sie sich noch längst nicht mit der vorherrschenden Situation abgefunden haben und drückten den Kurs um etwa 4% nach unten, was in etwa dem gesamten Anstieg der Vortageskerze entsprach.

Ein kurzer Blick auf den Chart…

Arabica Kaffee ICE Future 06.06.11
Arabica Kaffee ICE Future 06.06.11

Zum Vergrößern auf den Chart klicken oder in einem neuen Tab öffnen…
Testen sie ProRealtime.com

Dieser Abverkauf war zwar äußerst unschön, sollte meiner Meinung nach jedoch nicht sofort überbewertet werden.  Ich könnte jetzt mutmaßen was der Auslöser dafür war, das würde uns jedoch auch nicht weiter bringen. Fakt ist: Gestern sind definitv einige wie Kostolany sie einst nannte (Zittrige) abgesprungen… Ebenso steht fest das der Doppelboden noch bestand hat.

Jetzt kommt es ganz auf die nächsten Tage an, im Prinzip ist es jetzt ganz einfach,  steigt Arabica am oder kurz vor dem Doppelboden direkt wieder nach oben an, ist Arabica Kaffee für mich erst recht ein klarer Kauf, denn dann dürfte auch der letzte Bär den Mut verlieren (vorerst jedenfalls).

Schließt der Arabica Future aber per Tagesschluss unterhalb des Doppelbodens, wirds gefährlich. Offene Long Positionen sollten dann schleunigst geschlossen werden, denn weitere Abverkäufe wären durchaus möglich. Zwar haben die Bullen im Arabica zwar schonmal bei der von mir zuvor beschriebenen kleinen SKS Formation gezeigt, das sie immer für eine Überraschung gut sind, aber auf so etwas sollte man niemals spekulieren bzw hoffen. Denn Hoffnung ist an der Börse bekanntlich zumeist Tödlich. Und wie sagen die Börsenweisen doch immer so schön? Verluste begrenzen und Gewinne laufen lassen! 😉