«

»

Mrz 18

Beitrag drucken

Citigroup Inc. – Endlich raus aus dem Jammertal?

Es ist jetzt schon ein ganzes Weilchen her dass ich das letzte Mal für die Citigroup bullish gestimmt war. Was jetzt aber nicht heissen soll, dass dem nicht schon öfters so gewesen wäre. Doch naja, wie soll ich es ausdrücken?  In der Vergangenheit wurde mein Optimismus für die Citi zumeist eher bestraft anstatt belohnt… Weshalb ich die Aktie nun schon seit längerem nicht mehr auf dem Radar hatte; um es mal milde auszudrücken.

Oder um es ganz salopp zu sagen: Ich hab das Ding lange gemieden wie der Teufel das Weihwasser weil ich mir einmal zu oft daran die Hände verbrannt habe.

Doch die sich langsam aber stetig verbessernde allgemeine ökonomische Situation in den USA, sowie das charttechnische Bild der Aktie, sowie die in meinen Augen viel zu niedrige Bewertung haben erst kürzlich wieder irgend etwas in mir geweckt das ich eigentlich für tot und begraben gehalten hatte: den Citigroup-Bullen!

Einige von Ihnen liebe Leser, nämlich die – welche in den letzten Tagen die aktuellsten Marktdaten- und Nachrichten mitbekommen haben, werden jetzt sicherlich jovial vor sich hin grinsen, den Kopf schütteln und  sich im stillen denken ich hätte eine richtig schöne fette Vollmeise.

Schließlich hat die Citigroup doch erst in der vergangenen Woche als eine von nur vier US-Banken den neuesten  Banken-Stresstest der FED nicht bestanden!

Doch dazu sage ich einfach nur:  “So what?”

Schließlich war der besagte Test mit heftig gepfefferten Daten, wie unter anderem einer angenommenen Arbeitslosenquote von 13% und einer Halbierung der US-Aktienkurse um 50% unterlegt gewesen.

Doch Fakt ist: Seit 1981 ist die Arbeitslosenquote in den USA nie über 10% angestiegen, und eine Halbierung der US-Aktienkurse käme einen Dow-Jones-Indexstand von ca. 6500 Punkten gleich.

Gut zugegeben, letzteres erscheint zumindest vorstellbar, wenn man sich mal vor Augen führt das der Dow erst im Jahre 2009  auf dem Höhepunkt der Subprimekrise auf diesem Niveau notiert hatte.

Doch in Anbetracht der sich allmählich andeutenden Entspannung am US-Arbeitsmarkt und der wieder auflebenden Wirtschaft, begleitet von einer sich beruhigenden Situation in Europa, erscheint ein baldiges Eintreffen derlei überzogener Horrorszenarien, zumindest  in der nächsten Zeit – als wenig wahrscheinlich.

Deshalb und nicht zuletzt auch aufgrund der bereits erwähnten momentan äußerst günstigen Bewertung der Citigroup (16.03.2012 bei 36,69$ mit KGVe für 2012: 8,41 und KBV: 0,6) und aufgrund eines vorraussichtlich sehr aussichtsreichen 1sten Quartals in 2012 (Börsenanstieg, Besserung der Wirtschaft und Arbeitslosenquote) sollte man den failed Stresstest der letzten Woche vielleicht einfach mal getrost vergessen und sich auf das Wesentliche konzentrieren…

Citigroup Inc - Tageschart 17.03.2012

Citigroup Inc – Tageschart 17.03.2012

Zum Vergrößern auf den Chart klicken…
Charts erstellt mit ProRealTime.com

Wie Sie sehen wurde bei der Citigroup-Aktie schon vor einiger Zeit eine so genannte Bodenbildung eingeleitet, seit dem hat die Aktie den bis dato vorherrschenden Abwärtstrend verlassen, und einen mittelfristigen Aufwärtstrend gebildet.

Schon Anfang Februar 2012 wurde dann schließlich auch noch der 200er EMA sowie auch eine weitere Abwärtstrendlinie aus dem Jahre 2011 überwunden. Obwohl dann aber beim durch das Verlaufshoch vom Oktober 2011 gebildeten horizontalen Widerstand vorerst der Durchmarsch gestoppt zu sein schien, schaffte es die Aktie erst kürzlich dann schließlich doch noch den bei 34,40$ verlaufenden Deckel abzusprengen und durchzubrechen, wodurch sowohl ein Kaufsignal generiert wurde, als auch ein langfristiger Aufwärtstrend im entstehen begriffen ist.

Übrigens der Durchbruch durch den genannten Widerstand kam mit der Vorfreude über den scheinbar gut verlaufenen Bankenstresstest zustande, an jenem Tag legte die Citi um knappe 6,3% zu, erst am nächsten Tag, als klar war dass die Citi mit zu den Loosern gehörte brach der Kurs am 14ten März wieder kurzzeitig ein, jedoch wurden die Vortagesgewinne nur zur Hälfte wieder einkassiert, und schon einen Tag später ward der olle Stresstest dann schon wieder ganz vergessen und es ging wieder kräftig nach oben… Knuffig oder?

Naja jedenfalls stieg die Citi in einem schwachen Markt am Freitag dann noch bis zum eingezeichneten horizontalen Widerstand bei etwa 36,76$ an.

Besagter Widerstand ist aber leider nicht ganz ohne, denn hier ging es in 2011 um die Wurst – als die Citi schließlich den bis dato vorherrschenden langfr. Aufwärtstrend welcher im Januar 2011 dann auch noch zu einer langen quälenden Seitwärtsphase mutiert war, nach unten verlassen hatte.

Womit es nun wieder mal “Hop oder Top” heisst!

Nicht überzeugte Anleger lassen die Finger davon, Risikofreudige Trader steigen jetzt schon ein, vorsichtige Anleger warten erstmal eine kleine Korrektur oder das Überwinden des besagten Widerstandes ab.

Erste Kursziele wäre dann in jedem Falle erstmal die 40er Marke sowie vorallem die 43 Dollar Marke…

Man, ich liebe die Börse! ;-)

LG und bis zum nächsten mal!

Thomas Blank

 

Important!

Leser, die aufgrund der veröffentlichten Inhalte Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchfuehren, handeln in vollem Umfang auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko. Der Autor bzw. der Anbieter des Börsenblogs www.InsideTrade.de uebernimmt keine Haftung für die erteilten Informationen! Lesen sie den Haftungsausschluss

kledingmerken

Ähnliche Artikel:

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.insidetrade.de/citigroup-inc-endlich-raus-aus-dem-jammertal/

1 Kommentar

1 Ping

  1. Sebastian

    Interessante Ansichten, die sie vertreten. Ich bin eindeutig einer der überzeugten Anleger und hab auch schon meines Amtes gewaltet ;)

  1. Kleine Presseschau vom 19. März 2012 | Die Börsenblogger

    [...] Trade: Citigroup Inc. – Endlich raus aus dem Jammertal? Ähnliche Artikel:Kleine Presseschau vom 16. März 2012Kleine Presseschau vom 15. März [...]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>