Euro Bund Future – Hier kommen die Bären…

Monatelang klammerten sich Europäische wie auch Internationale Investoren und Anleger mit dem Mut der Verzweifelung an den letzten mutmaßlichen Fels in der Europäischen Staatsschulden-Brandung;

die “sicheren” Deutschen Bundesanleihen.

Monatelang kannten die Kurse unserer Anleihen nur eine Richtung, nämlich nach oben, derweil die Renditen auf die Deutschen Anleihen – Tag für Tag unter der heißen und panischen Umklammerung der nach Sicherheit heischenden Investoren zusammen schmolzen. Doch seit kurzem, so scheint es momentan zumindest, fängt auch dieser letzte Fels in der Brandung angesichts des ungeheuren Druckes der auf ihm lastet an zu wackeln.

Schon seit einiger Zeit konnte man immer öfter in der Presse lesen dass sich das Schuldenkrisen-Monster mittlerweile auch bis nach Kerneuropa durchgefressen habe. Mit steigenden Zinsen auf die Anleihen der sonst außer der BRD noch als solide geltende EU-Mitgliedsstaaten wie den Niederlanden, Finnland und Österreich musste dann auch noch der letzte Optimistische Investor erkennen dass in Europa angesichts der immer noch ungelösten und immer neuen Probleme wirklich nichts, aber auch gar nichts mehr sicher ist. Und dies bekam dann letztendlich auch der Bund, als letzter Rettungsanker und Hoffnungsträger in dieser großen Europäischen Existenzkrise am vergangenen Mittwoch dem 23.11.2011 deutlich zu spüren. Als nämlich der Versuch bei einer Auktion zehnjährige Bundesanleihen im Volumen von sechs Milliarden Euro zu einem Zins von knapp 2% zu emitieren für Deutschland – wie es die Presse treffend beschrieb: zum Desaster wurde. Denn von den ursprünglich anvisierten Volumen von 6 Milliarden Euro konnte der Bund gerade einmal Anleihen im Wert von  3,889 Milliarden an den “Mann” bringen, auf dem Rest blieb der Emitent sprich die BRD regelrecht sitzen. Man könnte jetzt darüber überrascht sein, muss man aber nicht…

Denn während in den Medien jeden Tag neue Hiobsbotschaften sowie auch Spekulationen über die nächsten große Versuche den Europäischen Karren endlich aus dem Dreck zu ziehen über den Ticker laufen.  Die Gefahr dass Deutschland irgendwann wirklich haften muss  dynamisch ansteigt, Investoren wie auch Politiker anderer Staaten, diverse Fondsmanger und Finanzgurus lauter und lauter nach Eurobonds und weiteren unbeschränkten Anleiheaufkäufen der EZB rufen, da regeln die Märkte die ganze Angelegheit schon längst auf ihre eigene Weise…

Euro Bund Future - Tageschart 25.11.11
Euro Bund Future – Tageschart 25.11.11

Zum Vergrößern auf den Chart klicken…
Charts erstellt mit ProRealTime.com

Nach einem langen Aufwärtstrend mit Beginn im Jahre 2008, welcher ab April 2011 aufgrund der “Deutschland – als der sichere  Hafen” Geschichte noch nen ganzes Stück steiler nach oben anzog, kam dann am 23ten September 2011 der erste Warnschuss vor den Bug in Form einer Bearish-Engulfing Candlestick-Formation.

Darauf folgte dann auch eine erste entsprechende Reaktion die jedoch nur zaghaft ausfiel, denn schon ein paar Tage später wollten die Marktteilnehmer wieder rauf, schafften es aber letztlich nicht den Future auf ein neues Hoch zu schieben und scheiterten kläglich, woraufhin es umso krasser wieder abwärts ging. Die ganze Geschichte sieht im Chart aus wie eine klitzekleine auf Tagesbasis bestätigte SKS-Umkehrformation (im Chart nicht gekennzeichnet)

Naja jedenfalls ging es dann steil abwärts bis sich am 17ten Oktober mit einem neuen relativen tief nicht nur ein starker Umkehrstab/Tag sondern auch ein vervollständigtes Bullish Engulfing Pattern herausbildete, von wo aus es dann aber leider nicht all zu weit wieder nach oben ging, scheiterte der Markt doch, so schien es zumindest, mit dem Hoch am 20ten Oktober an einer Marke von 135,93 Euro, sodann ging es wieder runter bis zu der neuerlich entstandenen Horizontalen Unterstützung von etwa 133 Euro von wo aus es den Markt prombt wieder nach oben verschlug.

Somit wurde quasi ein kleiner Double-Bottom oder auf Deutsch ein Doppelboden gebildet. Daraufhin ging es fast unbeirrt wieder ganz nach oben wo am 10ten November 2011 mit 139,58 Euro mal glatt ein neues Jahres wenn nicht sogar Allzeithoch gebildet wurde, welches sich jedoch im Nachhinein als Bullenfalle herausstellen könnte, kam der Markt doch an diesem Punkt nicht viel weiter als ein paar cent über das alte Jahreshoch hinaus, und bildete er doch im fortgang sogar noch eine eindeutig Bearishe Candle-Formation, nämliche das im Chart anmarkierte “Dark-Cloud-Cover” von wo aus der Markt nach einem letzten kleinen aufbäumen nun in den letzten Tage stark abgeschmiert ist. Somit wurde nicht nur wie bereits erwähnt ein kleiner Doppelboden geschaffen sondern mit dem Dark Cloud Cover auch eine große noch unfertige Doppeltop bzw M-Formation gebildet.

Und jetzt wird es für den noch uninvestierten Trader spannend:

Denn mit seinem Schlusskurs am Freitag (25.11.2011) hat der Bund Future faktisch die seit April 2011 bestehende Uptrendline per Tagesschluss durchbrochen, und steuert somit erneut die Unterstützung bei 133 Euro an. Dort prallt er entweder wieder nach oben ab und beschreibt so eine neue Tradingrange in welcher der Markt weiter fluktuiert oder aus der er nach kurzer Korrektur meiner Meinung nach am wahrscheinlichsten: nach unten ausbricht, oder aber: er knallt direkt durch die Supportzone, was die M-Formation abschließen, und somit für eine zumindest kurzfristige  Trendwende mit erstem Kursziel bei 129,35 Euro stehen würde…

Natürlich lässt sich das Verhalten des Marktes immer nur abschätzen nicht sicher vorraussagen, zuviele Faktoren spielen da eine Rolle, und natürlich kann auch niemand in die Zukunft sehen. Dennoch ergeben sich aus der vorliegenden Situation interessante Chancen für Trader und die Wahrscheinlichkeit scheint mir in diesem Falle eher auf der Seite der Bären zu liegen 😉

Klar ist aber in jedem Falle, dass die Zinsen auf Deutsche Staatsanleihen zukünftig wieder steigen müssen, nicht nur wegen der eigenen neuen Schulden, sondern auch gerade wegen der enormen Verpflichtungen die Deutschland in den letzten Wochen und Monaten gezwungen war einzugehen…

Na dann, bis zum nächsten mal auf www.InsideTrade.de!!!