Sky Deutschland AG – Kurz vor der Entscheidung

Am Dienstag den 17ten April 2012 ist es endlich soweit, die DFL wird offiziell verkünden welcher Medienkonzern in Zukunft (2013-2017) die Übertragungsrechte für die Bundesliga erhält.

Seit bekannt wurde, dass Sky neuerdings mit der Deutschen Telekom einen ernsthaften Konkurrenten im Bieterwettstreit um die begehrten Übertragungsrechte bekommen hat, wollte es mit der Sky-Aktie nicht mehr so wirklich aufwärts gehen. Zu Groß war und ist die Angst vieler Börsianer und Aktionäre, der große Traum vom Turnaround, von schwarzen Zahlen bei Sky, könnte mit einem Verlust der Rechte an die Telekom endgültig ausgeträumt sein… Die dunklen Zeiten liegen noch nicht all zu fern hinter den Altaktionären des Senders; so viele Jahre hat es gedauert, zu viele Jahre mussten sie warten auf die besseren Zeiten, auf die große Wende.

Und nun, da in den letzten Monaten endlich eine neue Hoffnung herangewachsen ist: die Quartalsergbnisse besserten sich stetig und die Kunden/Abonnentenzahlen wuchsen in immer neuen Höhen, da ziehen mit dem unliebsamen Bieterwettstreit schon wieder dunkle Wolken über den Köpfen der leidgeprüften Sky-Aktionäre auf, Wolken aus denen sich ein gewaltiger Sturm entwickeln könnte.

Ein Sturm der sämtliche Erfolge die das Unternehmen in letzter Zeit erringen konnte, von einem auf den anderen Tag hinwegzufegen und zu zerstören vermag…

Gelten die exklusiven Fussballübertragungen des Senders doch nicht nur als Aushängeschild, sondern als das Zugpferd des Konzerns schlechthin. Bei einem Verlust der Rechte, so die allgemeinen Befürchtungen, könnten sich viele Kunden, viele Fussballfans die Sky nur wegen der Bundesliga abonniert haben vom Sender abwenden, und das Unternehmen wieder in die roten Zahlen, und langfristig sogar in die Insolvenz treiben.

Keine schöne Vorstellung für die Anteilseigner, die Aktionäre und für jene die es angesichts des sich ansonsten abzeichnenden Turnarounds noch werden wollten.

Sky Deutschland AG - Tageschart 13.04.2012
Sky Deutschland AG – Tageschart 13.04.2012

Zum Vergrößern auf den Chart klicken…
Charts erstellt mit ProRealTime.com

Doch auch wenn Sky die Rechte letztendlich doch wieder bekommt, zu welchem Preis wird das dann sein? Momentan wird gemunkelt das Sky diesmal bis zu 360 Millionen Euro auf den Tisch legen könnte, bisher hat der Sender ca. 250 millionen pro Saison gezahlt.

Natürlich sind  auch hier die Ängste groß, das Unternehmen müsse letztendlich zu viel für die Rechte bezahlen, was die langersehnten schwarzen Zahlen wieder weiter in eine ungewisse Zukunft verschieben, eine Zukunft die vielleicht immer nur ein Aktionärstraum bleiben könnte.

Und so sitzen die Aktionäre letztendlich bis zur großen Erlösung am 17ten April 2012 weiter auf heißen Kohlen in ihrer Zwickmühle und hoffen auf das Beste.

Klar dürfte jedenfalls sein, das die schwachen unsicheren Hände bei Sky mittlerweile raus sein dürften, was den Aktienkurs in der Zeit bis zur Verkündung der DFL-Entscheidung entweder stagnieren oder sogar nach oben tendieren lassen dürfte.

Sollte Sky die Rechte letztendlich behalten, bin ich jedenfalls definitv der Meinung das der Aktienkurs weiter massig Aufwärtspotential hat, vorrausgesetzt die nächsten Quartalszahlen und die Abonnentenentwicklung bergen keine unliebsamen Überraschungen in sich. Die Analysten der UBS AG: Tamsin Garrity und Alastair Reid stuften die Sky Deutschland AG – Aktie erst vor kurzem mit “buy” ein und bestätigen ihr 12-Monats-Kursziel von 4,25 EUR! (zum Artikel)

Bei Verlust der Rechte rate ich dagegen zum sofortigen Ausstieg, oder spätestens bei Unterschreiten der 1,68er Kursmarke…

Vorerst bleibt aber nur eins zu tun: Abwarten und Tee trinken… 😉

LG, und bis zum nächsten mal bei InsideTrade.de!

Thomas Blank