USDJPY – Wird die BoJ liefern?

Dank der sog. Abenomics konnte der Yen im Verlauf der letzten Monate gegenüber fast allen Währungen der Welt kräftig abwerten, eine steile Kursentwicklung, die sich natürlich auch direkt positiv auf den japanischen Leitindex Nikkei 225 ausgewirkt, und so für eine Welle der Euphorie und ein Gefühl des Aufschwungs in Japan gesorgt hat.
In den letzten Tagen und Wochen war jedoch erstmals seit Monaten eine gegenteilige Entwicklung – eine Abschwächung des Dollar gegenüber dem Yen zu beobachten, welche wohl auch auf eine abwartende Haltung der Marktteilnehmer zurückzuführen sein dürfte, welche nun endlich von der Bank of Japan ein beherztes Handeln im Sinne von unbegrenzten Anleihenkäufen erwarten, und nicht enttäuscht werden wollen. Am morgigen Donnerstag könnte es nun endlich soweit sein, die erste Notenbanksitzung unter der Leitung des neuen Chefnotenbankers Kuroda, und ihre Ergebnisse,  werden den Märkten vermutlich umgehend neue Impulse liefern. Was nun natürlich die Frage auffwirft ob damit die kurzfristige Korrektur im vielbeachteten Währungspaar USD/JPY beendet sein wird? Die Erwartungen sind natürlich hoch, doch das Enttäuschungspotential ebenso…

USDJPY Tageschart 02.04.2013
USDJPY Tageschart 02.04.2013

Charts erstellt mit ProRealTime.com

Was sagt der Chart? Gehts bald wieder rauf?

Nun wie man sieht, fiel die besagte Korrektur von Anfang bis Ende März recht moderat aus, weswegen ihr Erscheinungsbild dann wohl auch eher an eine bullische Flagge erinnert. Doch egal wie man die vorliegende Situation nun nennen möchte, so sticht einem doch direkt das kurzfr. 61,8er Fibo ins Auge – welches ich beim bisherigen Verlaushoch bei 96,71 und dem vorhergehenden relativen Tief bei 90,86 angesetzt habe.

Denn genau an diesem besagten Fibo Retracement von 61,8 hat sich gestern der Kopf einer Hammerkerze gebildet, deren Stiel, bzw. dessen unteres Ende dem Kurs nun zumindest kurzfristig etwas halt bieten dürfte. Dieses ist insofern für die Bullen interessant, als dass ja wie gesagt für morgen schon neue Impulse von der BoJ erwartet werden dürfen, auf deren Grundlage natürlich ein Trade eventuell Sinn machen könnte. Es kommt nun also mal wieder darauf an wie man selbst die Lage beurteilt, und wie die eigenen Erwartungen für morgen sind…

Wie wird die BoJ am Donnerstag agieren!? Persönliche Einschätzung

Natürlich sind die Erwartungen der Märkte an die Bank of Japan und ihren neuen Chefbanker Kuroda hoch, und das Entäuschungspotential von daher groß. Doch ich persönlich gehe mal ganz stark davon aus, dass genau diese Tatsache allen Beteiligten speziell denen in der BoJ – durchaus bekannt ist, und dass die japanische Notenbank von daher alles Nötige in die Wege leiten wird um die Märkte eben nicht zu enttäuschen. Denn wenn man sich in Japan eines sicher nicht mehr leisten kann und will, dann ist das Zögerlichkeit; vor allem in dieser Situation, schließlich kann die exportlastige jap. Wirtschaft nur wirklich genesen, wenn der Yen noch weiter fällt…

So Long, Ihr Thomas Blank

[poll id=”19″]